Äsche (Thymallus thymallus)

Die geselligen Äschen, die zumeist in kleinen Schwärmen oder Gruppen leben, halten sich bevorzugt in klaren, sauerstoffreichen und kühlen Gewässern auf, wobei die adulten Tiere die zügig überströmten Bereiche bevorzugen. Die Äsche ist die charakteristische und damit namensgebende Art der Fischregion Hyporhithral (Äschenregion).

Heute sind die Äschen in vielen Gewässern bedroht. Die Gründe dafür sind mannigfaltig: Schwall- und Sunkbetrieb, der Mangel an Jungfischlebensräumen und fischfressende Vögel, um nur einige zu nennen. Aufgrund der zahlreichen Querbauwerke sind die Nahrungs- und Laichwanderungen nur eingeschränkt möglich und führen zu einer genetischen Isolation der Äschen-Populationen.